Kultur im Leerstand

Zum siebten Mal wurde am 11./12.05. ein Leerstand mit Kultur gefüllt.

Dieses Jahr gab es allerdings einen kleine Neuheit, denn der diesjährige Leerstand bleibt nicht mehr lange leer.
Austragungsort war nämlich die Baustelle der zukünftigen KulturGärtnerei in der Färbergasse 28, welche im Herbst offiziell eingeweiht werden soll.
Mit ihren (noch) nackten Wänden bot sie die perfekte Bühne für das kunterbunte Programm, welches innerhalb dieser zwei Tage auf dem Plan stehen sollte.

Eingeläutet wurde das kulurelle Ereignis von der Fotoaustellung “Unter die Haut”, die durch ein Projekt über Selbstverletzendes Verhalten im Bamberger Osten entstanden ist. Anschließend gab es eine kleine Baustellenführung mit Projektvorstellung der KulturGärtnerei.
Abgeschlossen wurde der erste Tag von dem Theaterprojekt “Räume denken”, bei dem Jugendliche aus dem Jugendtreff Ost ihre Fähigekeiten in Pantomime, Improtheater, Tanz und Gesang rund um das Thema Mobbing zum Besten geben konnten.

Der nächste Tag startete nach dem Motto: “Bewegung erfahren und betrachten”, denn der Tanzworkshop Gruppenimprovisation zwischen Impulsen und Strukturen füllte die vier Wände der KulturGärtnerei.

Abgerundet wurde Kultur im Leerstand mit der letzten fehlenden Komponete: Musik
Die Bands Apollo Apes und Walking Men, zwei Bands aus der Region, standen auf der Bühne und ließen den letzten Abend mit ihrem Psychedelic Funk und Heavy Blues perfekt ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.