„Spaß im Glas“ – alkoholfrei geht auch frisch!

Innerhalb vier Nachmittagstermine im Dezember kamen unterschiedliche Kinder und Jugendliche im Jugendtreff Ost, GAUstark und der BasKIDhall zusammen, um mit einem professionellen Barkeeper alkoholfreie Cocktails zu mixen und nach eigenen Vorlieben zu kreieren.

Janik, der Barkeeper, zeigte den Teilnehmer*innen  die verschiedenen Utensilien hinter der Theke mit deren Funktion und Handhabung sowie verschiedene Mixtechniken.

Eigens für den Workshop brachte Janik drei selbst entworfene Rezepte mit, die saisonale und frische Produkte beinhalteten. Dazu kochten die Jugendlichen diverse Sirupe ein, pressten und schälten verschiedene Früchte und testeten von leicht bis komplex verschiedene Drinks. Dabei erfuhren sie, dass sich auch zunächst untypische und vielleicht auch unbeliebte Zutaten wie Rote Beete-Saft, Rhabarbermarmelade und Kichererbsenwasser schmackhaft in einen Drink integrieren lassen und tolle Effekte bewirken können.

Neben der Theorie und dem Zubereiten der verschiedenen Bestandteile durften dann auch die Jugendlichen in Kleingruppen selbst ans Werk und konnten sich frei ausprobieren. Dabei standen der Barkeeper und die Sozialpädagogen von ja:ba und Streetwork mit Rat und Tat zur Seite und boten die Möglichkeit der Reflexion.

Nachdem die drei Stadtteile ins Handwerk des Cocktailshakens eingeführt wurden, kam der Großteil der Teilnehmer*innen in der BasKIDhall zusammen, um ihre Drinks für die geplante Broschüre noch einmal zu mixen und optisch ansprechen zu verzieren, wie auch ihre eigens entworfenen Rezepte von einer professionellen Fotografin ablichten zu lassen.

Nun ist die Broschüre in Bearbeitung und soll auch bald für die Teilnehmer*innen und andere Interessierte zu Verfügung stehen. Wir sind alle gespannt auf das Endergebnis, wobei die Workshoptreffen allen Teilnehmenden bereits jetzt große Freude bereiteten.

Das Alkoholpräventionsprojekt „Spaß im Glas“ wurde aus finanziellen Mitteln des Modellprogramms „Jugend Stärken im Quartier“ (JustiQ) Bamberg ermöglicht.                                                                                           

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.